Fehlende Zähne oder nicht durchgebrochene Zähne – Denver Area Veterinary Dental Specialist

Mögliche Ursachen für einen fehlenden Zahn sind u. a. angeborenes Fehlen (hat sich nie gebildet), nicht durchgebrochene Zähne (unterhalb des Zahnfleischsaums vorhanden, aber nicht durchgebrochen) oder Zahndefekte/-missbildungen. Wann immer ein fehlender Zahn entdeckt wird, ist eine intraorale Röntgenaufnahme (Röntgenbild) angezeigt. Da eine Anästhesie erforderlich ist, um gute Röntgenbilder zu erhalten, ist die Kastration im Alter von etwa 6 Monaten ein idealer Zeitpunkt für die Durchführung von Röntgenaufnahmen.

Wenn nicht durchgebrochene Zähne in einem frühen Alter (idealerweise vor dem ersten Lebensjahr) entdeckt werden, wenn das Durchbruchspotenzial noch vorhanden ist, kann eine Operation am Zahnfleisch durchgeführt werden, um den Zahndurchbruch zu fördern. Bei nicht durchgebrochenen Zähnen bei Tieren, die älter als ein Jahr sind, wird eine chirurgische Untersuchung und Extraktion empfohlen, da der Zahn nicht durchbrechen wird. Impaktierte Zähne, die nicht entfernt werden, können zur Bildung von Zahnzysten beitragen. Diese Zysten können sehr groß werden und andere Zähne und den umliegenden Knochen schädigen. Wenn sich eine Zyste bildet, umfasst die Behandlung die chirurgische Entfernung des impaktierten Zahns und der zystischen Auskleidung.


Ein Bereich mit einem scheinbar fehlenden Zahn (oben eingekreist) wies eine Schwellung auf. Eine Röntgenaufnahme des Bereichs zeigte einen Zahn, der nie durchgebrochen war, mit einer dazugehörigen Zyste. Da sich Zysten ausdehnen und die umliegenden Strukturen schädigen können, wurde ein oralchirurgischer Eingriff durchgeführt, um die gesamte Zyste und den nicht durchgebrochenen Zahn zu entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.